Kürbis Quiche mit Spinat und Pecorino

von | 07. Oktober 2019 | Food | 0 Kommentare

{*Werbung / Dieser Beitrag enthält Affiliate Links}

Wie könnte man einen gemütlichen Herbstabend kulinarisch köstlicher gestalten, als mit einer herrlichen Kürbis Quiche? Oh ja, ich liebe Quiches und Tartes! Dieser knusprige Mürbeteig in Kombination mit einer herzhaften Füllung kommt bei mir immer gut an. Was war ich früher in meiner vegetarischen Zeit traurig, wenn irgendwo die klassische Quiche Lorraine mit Lauch und Speck serviert wurde und ich nicht zugreifen konnte. Speckwürfel rauspulen kommt schließlich nicht so gut. 

Nicht ohne Grund kommt die heutige Leckerei also ganz ohne Fleisch aus. So eine vegetarische Quiche schmeckt schließlich jedem und mit würzigem Schafmilchkäse und nussigen Pinienkernen kommt der Geschmack keinesfalls zu kurz. Diese Kürbis Quiche bereite ich zum Beispiel gerne zu, wenn ich im Herbst zum Brunch eingeladen bin. Denn mal ganz ehrlich: Aufgewärmt schmecken Quiches und Tartes noch besser als frisch aus dem Ofen. Mit meiner Kürbisquiche bist du beim nächsten Halloween-Brunch also perfekt vorbereitet.

Frisch gebackene Kürbis Quiche in einer rechteckigen Tarteform.

Ein Stück Kürbis Quiche auf einem weißen Teller angerichtet.

Rezept für Kürbis Quiche mit Spinat und Pecorino

(für eine eckige Tarteform*, 35 cm x 10 cm)

Für den Teig
250 g Mehl
150 g Butter
3 EL Wasser
0,5 TL Salt
1 Prise Cayennepfeffer

Für die Füllung
600 g Hokkaidokürbis, entkernt
2 EL Olivenöl
1 Stange Lauch
2 Handvoll frischer Spinat
Salz und Pfeffer
Muskatnuss
2 Eier
150 g Creme Fraiche
70 g geriebener Pecorino
60 g Pinienkerne
1 Prise Zucker

Zubereitung

  1. Alle Zutaten für den Teig mit einer Küchenmaschine zu einem homogenen Teig verarbeiten, in Frischhaltefolie gewickelt 20 Minuten kalt stellen.
  2. Den Teig rechteckig ausrollen und in eine gebutterte Form geben. Den überstehenden Rand abschneiden. Form bis zur Weiterverarbeitung in den Kühlschrank stellen.
  3. Den Kürbis entkernen und in große Stücke schneiden. Im kochenden Salzwasser etwa 15 Minuten weich garen. Den Kürbis mit einer Gabel zu Püree verarbeiten und zur Seite stellen.
  4. Lauch und Spinat putzen. Lauch in Ringe schneiden und in einer Pfanne mit etwas Olivenöl anschwitzen. Eine Prise Zucker zum Karamellisieren darüber geben.
  5. In einer weiteren Pfanne das restliche Öl erhitzen und den Spinat darin kurz anbraten. Nicht warten, bis er komplett zusammen gefallen ist. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  6. Ofen auf 200 Grad Ober-/ Unterhitze vorheizen.
  7. Die Eier mit Creme Fraiche und Pecorino verrühren. Pinienkerne, Kürbispürree, Lauch ,Spinat und Pinienkerne unterrühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.
  8. Die Füllung auf dem Boden verteilen und die Quiche für etwa 40 Minuten backen.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte dich auch interessieren

Herbstlicher Wurzeleintopf mit Hackbällchen

Herbstlicher Wurzeleintopf mit Hackbällchen

Vegetarische Lasagne mit Grillgemüse

Vegetarische Lasagne mit Grillgemüse

Birnen-Käsekuchen mit Streuseln

Birnen-Käsekuchen mit Streuseln

Zucchini Walnuss Kuchen

Zucchini Walnuss Kuchen