Veggie Hot Dogs

von | 31. Januar 2024 | Food | 0 Kommentare

Wie viele Hot Dogs kannst du verdrücken? Bei mir schleicht sich nach dem Ersten bereits ein kleines schlechtes Gewissen ein, denn das Fast Food ist wirklich das Gegenteil von gesund – aber sooo lecker! Selber machen müsste man’s– und genau das habe ich in diesem Rezept getan. Mit einer Veggie Wurst aus Walnüssen und Bohnen, selbstgebackenem Brötchen und gesundem Rotkohl-Mayo-Relish steht der Fast-Food-Klassiker plötzlich gar nicht mehr so schlecht dar – und ich kann mit leichtem Herzen noch einen zweiten oder dritten verspeisen. Wie du die Veggie Hot Dogs zuhause selber machst? Erkläre ich dir in diesem Artikel!

Gesundes (Fast) Food

Hot Dogs gelten als typisches, ungesundes Fast Food. Kein Wunder, denn in der Kombi aus Weizenbrötchen, fettreicher Remoulade und Röstzwiebeln, zuckerhaltigem Ketchup und salzigen Wienern sind auch nicht viele Nährstoffe versteckt. Deshalb hier mein gesünderes Rezept für selbstgemachte Veggie Hot Dogs. Das Brötchen wird frisch aufgebacken und kommt somit ohne komische Emulgatoren und Säureregulatoren aus, die Wurst wird aus protein- und ballaststoffreichen Bohnen und Nüssen gezaubert und die Remoulade durch ein gesundes Rotkohl-Mayo Relish ersetzt. Damit sind die Hot Dogs zwar nicht mehr fast (engl.: schnell) gemacht, aber dafür umso leckerer und auch etwas gesünder!

Veggie Würstchen selber machen

Das Herzstück der Veggie Hot Dogs sind natürlich die leckeren Würstchen. Diese bestehen aus einem pflanzlichen Darm, den ich mit einer Mischung aus weißen Bohnen und Nüssen befüllt habe. Pflanzliche Därme kann man im Internet bestellen, aber theoretisch kann man die Veggie Würstchen auch ohne Hülle in Form bringen: Dafür einfach alle Zutaten in einem Multizerkleinerer pürieren und die feste Masse per Hand in Würstchen-Form rollen. Solltest du dich dafür entscheiden, einen pflanzlichen Darm zu befüllen, benötigst du einen Fleischwolf-Aufsatz und kannst dich an diese Schritte halten:

  1. Zutaten zu einer Masse wolfen: Bohnen, Walnüsse, Gewürze, Öl und Tomatenmark durch den mittelfeinen Fleischwolfaufsatz geben.
  2. Vermengen: Die Brühe und das Seitan hinzufügen und nochmals durch den Fleischwolf geben.
  3. Befüllen: Den feinen Fleischwolfaufsatz und ein passendes Füllrohr aufsetzen. Den pflanzlichen Darm auf das Füllrohr schieben, die Masse erneut in den Fleischwolf geben und den Darm langsam befüllen.

Veggie Hot Dogs auf einem Tablette auf Zeitungspapier

Rezept für Veggie Hot Dogs

Hot Dog Brötchen
Zutaten für 6-8 Stück:

380g Mehl
45g Zucker
3g Salz
80g Wasser, kochen
200g Sojamilch
7g Instant Hefe
60g Butter, vegan
1 EL Ahornsirup + 1EL Sojamilch für die Glasur

Zubereitung:

  1. In einer kleinen Schüssel warme -nicht heiße- Sojamilch mit Hefe und Zucker verrühren.
  2. Mit einer Küchenmaschine und dem Knethaken wird nun der restliche Teig hergestellt.
  3. Mehl und Salz in eine große Rührschüssel geben, dazu das heiße Wasser hinzufügen und schon bei niedriger Stufe kneten lassen.
  4. Anschließend die Sojamilch Hefemischung hinzugeben. Alles miteinander verkneten, so dass ein Teig entsteht.
  5. Zu dem Teig die zimmerwarme Butter hinzugeben und alles miteinander verkneten, bis ein elastischer Teig entsteht, welcher nicht mehr klebt.
  6. Den Teig abgedeckt stehen lassen, bis er seine Größe verdoppelt hat (ca. 40 min).
  7. Nachdem der Teig gegangen ist in 6-8 gleich große Stücken aufteilen, diese jeweils falten und dehnen.
  8. Nach dem Dehnen die Teigstücke in kleine Bälle formen, aus diesen dann längliche Brötchen rollen. Auf dem Backblech die Hot Dog Buns nochmals 30 Minuten ruhen lassen.
  9. In der Zeit den Backofen auf 205°C vorheizen. Abschließend Ahornsirup und Sojamilch in einer kleinen Schüssel miteinander verrühren und die Hot Dog Buns damit bepinseln.
  10. Die Hot Dog Buns für 12-14 Minuten backen.

Red Cabbage cole slaw/relish
Zutaten:

300g Rotkohl
1 Zwiebel, klein
4 Möhren, klein
200 g Mayonnaise, vegan
1 EL Apfelessig
1 EL Agavendicksaft
1 EL Senf
1 Bio- Zitrone, Saft + Abrieb
1 TL Salz
1/2 TL Pfeffer
1/2 TL Knoblauchpulver

Zubereitung:

  1. Zuerst Rotkohl, Zwiebeln und Möhren in einem Multizerkleinerer zerkleinern.
  2. Gewürze hinzugeben und bis zur gewünschten Konsistenz zerkleinern.
  3. Alles nochmals mit einem Löffel umrühren und zu den Hot Dogs servieren.

Veggie Hot Dog Würste
Zutaten für 8 Stück:

200 g weiße Bohnen
60g Walnüsse
2 EL Zwiebelpulver
2 TL Paprikapulver, geräuchert
1 TL gemahlener Kreuzkümmel
1 TL Thymian
1/2 TL Fenchelsamen
1 Prise Cayenpeffer
1 Prise Salz
1 EL Sonnenblumenöl
2 EL Sojasauce
1 1/2 EL Tomatenmark
2 Knoblauchzehen
250 ml vegane Fleischbrühe
150g Seitan- Fix
Alginat Därme (zum Dampfen/ Braten geeignet)

Zubereitung:

  1. Als erstes alles bis auf das Seitan-Fix und die vegane Fleischbrühe in eine Schüssel geben. Den Inhalt der Schüssel durch den mittelfeinen Fleischwohl-Aufsatz einer Küchenmaschine geben.
  2. Nun zu der durch gewolften Masse die vegane Brühe und das Seitan-Fix hinzufügen, alles erneut bei mittelfeinem Aufsatz durch den Fleischwolf geben.
  3. Im Folgenden den mittelfeinem Aufsatz gegen einen feinen Aufsatz wechseln. Zur Wurstherstellung ist es nun notwendig, das Füllrohr an den Fleischwolf der Küchenmaschine anzubringen. Abhängig von dem Darm das passende Füllrohr wählen.
  4. Die Wurstmasse erneut in den Fleischwolf geben, den Alginat -Darm vorbereiten, indem man diesen aufs Füllrohr schiebt. Auf Stufe 1-2 nun die Küchenmaschine laufen lassen und den Darm mit der Masse befüllen.
  5. Eine lange Wurst herstellen, wobei am Ende die Wurst nicht prall gefüllt sein sollte. Aus der einen langen Wurst im gewünschten Abstand einzelne Würste abdrehen.
  6. Die Würste über einem Wasserbad ca. 60 min dampfen lassen. Anschließend braten und im Hot Dog oder pur genießen.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte dich auch interessieren

Sushi Waffeln mit Lachs

Sushi Waffeln mit Lachs

Quetschkartoffel Flammkuchen

Quetschkartoffel Flammkuchen

Vegane Grünkohlsuppe

Vegane Grünkohlsuppe

Japchae Bap

Japchae Bap