Rote Bete Wraps

von | 17. Oktober 2023 | Food | 0 Kommentare

Wie man in Nullkommanix in den siebten Himmel katapultiert wird? Na mit diesen pinken Rote Bete Wraps! Die pinken Teigfladen sehen nicht nur unheimlich süß aus, sondern schmecken auch zum Verlieben lecker. Und das beste daran: Die Wraps sind durch den Rote Bete Saft ganz einfach so knallig pink zu bekommen. Eine herzhafte Füllung aus Hokkaido, Hirtenkäse, Linsen und Crème fraîche tut ihr übriges und -zack- diesem verführerischen Rezept kann man kaum noch widerstehen. 

Was ist rote Bete?

Die Rote Bete ist eine Rübe, die unkomplizierter nicht sein könnte: Anspruchslos was die Standortbedingungen angeht, schnell zubereitet, sowie unheimlich lecker im Geschmack und gesund für den Körper. Die Rote Bete Wraps haben es nämlich auch nährstofftechnisch voll in sich. Wusstest du, das rote Bete als Sportler-Gemüse geschätzt wird? Die Rübe macht einen leistungsfähiger und verkürzt die Regenrationszeit, indem sie die Durchblutung fördert und den Blutdruck senkt. Das wiederum führt zu einem leistungsfähigerem Herzen– und zu einem neuen Personal Record. Außerdem enthält die Rote Bete auch noch Folsäure, was das Risiko für einen Herzinfarkt und Schlaganfall vermindert und präventiv gegen Alzheimer und Parkinson wirken kann. Eine echte Wunderrübe also!
Was für die pink-rötliche Färbung verantwortlich ist? Eine hohe Konzentration der unscheinbaren organischen Verbindung Betanin. Diese wird in der Lebensmittelindustrie sogar als natürlicher Farbstoff eingesetzt.

Pinke Wraps zubereiten

In ein paar einfachen Schritten gelangst du zu deinem köstlichen Rote Bete Wrap. Als Erstes werden Mehl, Salz und Rote Bete Saft zu einem zähflüssigen Teig gerührt und mit Öl und Ei vermischt. Das Ganze wird nun für ein paar Minuten zum Quellen stehen gelassen, wodurch die Komponente im Teig miteinander reagieren und wunderbar fluffig werden. Währenddessen wird der Hokkaido im Ofen weich gebacken. Kleiner Tipp: Wer Röstaromen mag, kann den Kürbis auch vorher kurz in der Pfanne anbraten und dann im Ofen zu Ende backen. Das restliche Gemüse wird klein geschnitten und die Crème fraîche mit Dill gemischt. Dann heißt es nur noch: Wraps in der Pfanne ausbacken, belegen und genießen. Guten Appetit.

Rote Bete Wraps auf Papier

Rezept für rote Bete Wraps

Zutaten für 4 Wraps

Für den Teig
130 g Mehl
280 ml Rote Bete Saft
1 Ei
1 EL Olivenöl
0,5 TL Salz
Für die Füllung
250 g Hokkaidokürbis
100 g Hirtenkäse
150 g braune Linsen (gegart)
1 kleine rote Zwiebel
200 g Crème fraîche
2-3 Stiele frischer Dill
1 EL Olivenöl
Salz und Pfeffer

Zubereitung

  1. Mehl mit Salz mischen und mit dem Saft mithilfe eines Schneebesens zu einem zähflüssigen
  2. Teig rühren. Ei und Öl unterrühren und Teig 10 Minuten quellen lassen.
  3. Kürbis waschen, entkernen, Fruchtfleisch in Würfel schneiden und auf einem Backblech mit Olivenöl beträufeln. Leicht salzen und pfeffern und bei 180 Grad Ober-/ Unterhitze im Backofen rund 18 Minuten garen.
  4. Die Zwiebel schälen und in feine Ringe schneiden. Hirtenkäse in Würfel schneiden.
  5. Crème fraîche salzen und pfeffern. Dill von den Stielen zupfen und die Spitzen grob hacken. Die Hälfte unter den Creme Fraiche Belag mischen.
  6. Eine große Pfanne erhitzen und nacheinander darin die Rote Bete Wraps backen.
  7. Wraps mit Crème fraîche bestreichen. Mit Linsen, Kürbis, Hirtenkäse, roter Zwiebel und restlichem Dill belegen und einrollen.

Du kannst von Roter Bete nicht genug bekommen? Dann hab ich hier das Rezept für einen gesunden rote Bete Eintopf für dich!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte dich auch interessieren

Käsekuchen vom Blech mit Mandarinen

Käsekuchen vom Blech mit Mandarinen

Blumenkohlhappen aus dem Airfryer

Blumenkohlhappen aus dem Airfryer

Kartoffelsuppe + 3 ausgefallene Topping Ideen

Kartoffelsuppe + 3 ausgefallene Topping Ideen

Pflaumenkäsekuchen mit Streuseln

Pflaumenkäsekuchen mit Streuseln