Pulled Pork

von | 28. August 2018 | Food | 4 Kommentare

Werbung – Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Bosch Hausgeräte entstanden

Ein gut gemachtes Pulled Pork ist durch wenig zu toppen. Kein Wunder also, dass der Hype um das zerrupfte Fleisch nun schon mehrere Jahre anhält. Ob im Burger, zu Tacos oder auf dem Sandwich, damit schindet Ihr bei Euren Gästen Eindruck. Im Grunde ist die Herstellung total einfach – aber… Ja, das große ABER am Pulled Pork selber machen ist der Faktor Zeit. Egal ob im Smoker, Grill, Sous Vide, Slow Cooker oder Backofen gegart – ein zartes Pulled Pork – zu deutsch gezupftes Schweinefleisch – braucht normalerweise richtig viel Zeit. Nämlich gerne mal 12-18 Stunden, je nach Größe des Fleischs. Nicht nur aus diesem Grund, sondern weil ich mir auch nicht vorstellen konnte, dass das Fleisch aus dem heimischen Backofen wirklich Geschmack bekommt, habe ich mich lange nicht an die Zubereitung heran getraut.

Schnelles Pulled Pork gegart mit Mikrokombi im Taco mit Guacamole.

Rauchige Geschmacksnoten ohne Smoker-Grill

Jetzt wo wir aber im Sommer wieder ständig draußen am Grillen sind, wollte ich das Thema doch mal angehen. Eine rauchige Alternative zur Burger und Steak musste her. Also las ich mich noch etwas in das Thema ein und fand heraus, dass es gar nicht so unüblich war, Pulled Pork im Ofen zuzubereiten. Weil ich es von Streetfood Märkten nicht anders kannte, dachte ich, dass ein Smoker das Nonplusultra wäre. Aber weit gefehlt. 
Um allerdings den rauchigen Geschmack zu bekommen, muss man ein wenig in die Trickkiste greifen. Neben der Verwendung von geräuchertem Paprikapulver, das ohnehin schon sehr smoky schmeckt, verwendete ich außerdem ein wenig Kaffeepulver für die etwas bitteren Rauchnoten. Zudem röstete ich die Gewürze, bevor sie in die Marinade kamen, in einer Pfanne an. So bekommt das Pulled Pork einen schönen Rauchgeschmack ganz ohne Smoker-Grill.

Pulled Pork dank Mikrokombi in nur 3 Stunden

Der Geschmack passte also schon mal. Um außerdem dem Problemchen Zeit ein Schnippchen zu schlagen, aktivierte ich bei meinem Backofen den Mikrowellen-Kombibetrieb. Das war ein absoluter Testlauf für mich. Ich wusste nicht, ob mein Plan wirklich aufgehen würde. Seit ich meinen neuen Backofen von Bosch habe, verwende ich meine Mikrowellen- Kombination vor allem bei Aufläufen, Lasagne und Brathähnchen.  Die Zeitersparnis, die man damit erreicht, ist phänomenal. So kann ich sogar mittags mal schnell Lasagne zubereiten, weil sie in unter 20 Minuten schon fertig gebacken ist. 

Wie das Ganze funktioniert? Bei der Mikrowellen- Kombination vereint der Backofen die Power einer Mikrowelle mit der normalen Backofeneinstellung. Das bedeutet zum Beispiel bei Lasagne: Die Mikrowelle wird mit 360 Watt aktiviert und Backofen mit 180 Grad Umluftgrill dazugeschaltet. Damit ist das Gericht je nach Größe der Auflaufform schon in 15-20 Minuten fertig. Ich muss gestehen, ich benutze den Mikrowellen-Kombibetrieb nicht ständig. Manchmal vergesse ich es auch und denke dann später: Mist, damit wäre es bestimmt schneller gegangen. Denn wer kennt es nicht: Man möchte unbedingt etwas Frisches kochen, hat großen Hunger und tigert dann ungeduldig vorm Backofen hin und her. Immer wieder späht man durch die Backofenscheibe und stellt enttäuscht fest, dass das Kartoffelgratin immer noch genauso blass wie vor 2 Minuten aussieht. Das kann mit Mikrokombi nicht mehr passieren. 

Jedenfalls glückte der Testlauf mit dem Pulled Pork auf Anhieb. Ich stelle 120 Grad Ober-/ Unterhitze ein und fügte außerdem per Mikrokombi 180 Watt hinzu. Das Ergebnis war überragend: Während das Pulled Pork von so einer Größer normalerweise 12 Stunden braucht, war das Pulled Pork mit meiner Mikrowellen- Kombination schon nach 3 Stunden fertig! Mit solch einer riesigen Zeitersparnis hätte ich nie gerechnet! Natürlich muss man die Zubereitung trotzdem etwas im Voraus planen, weil das Fleischstück 1-2 Tage marinieren sollte. Aber dass der eigentliche Backvorgang nun so erheblich verkürzt wird, ist eine riesige Erleichterung.
Bei uns wird es Pulled Pork nun auf jeden Fall häufiger geben. Das nächste Mal ist schon geplant. Diesmal möchte ich die zarten Fleischstücke ganz klassisch in einem soften Brioche-Bun servieren.

pulled-pork-ofen-2Schnelles Pulled Pork im Bosch Backofen Serie 8 dank Mikrokombi in nur 3 Stunden fertig.

Zartes hausgemachtes Pulled Pork im Taco Shell serviert.

Das Pulled Pork macht sich richtig gut in fertigen Taco Shells. Aber auch auf fluffigen Burgerbrötchen ist es eine Wucht!

Pulled Pork im Backofen gegart

Zutaten

Für die Gewürzmarinade:
3 EL brauner Zucker
1,5 EL Salz
1 EL Kaffeepulver
3 EL Paprikapulver geräuchert
1 EL Paprikapulver rosenscharf
1,5 EL Kreuzkümmel
1 TL Bockshornklee
1 TL Zwiebelpulver
1 TL Knoblauchpulver
2-3 EL mittelscharfer Senf

Außerdem für das Pulled Pork:
1,2 kg Schweinenacken (ohne Knochen)
200 ml Apfelsaft
etwa 100 ml BBQ-Soße

Für die Guacamole
2 reife Avocados
1 Spritzer Zitronensaft
Salz und Pfeffer

Außerdem zum Servieren:
frischer Koriander
Taco Shells

Zubereitung

  1. Brauner Zucker, Salz und Kaffeepulver mischen. Die restlichen trockenen Gewürze in einer Pfanne kurz anrösten und dann zu der Gewürzmischung geben. Das Fleisch rundherum zuerst mit Senf und dann mit der Gewürzmischung einreiben. In einen Plastikbeutel geben, gut verschließen und im Kühlschrank mindestens 24-48 Stunden marinieren lassen.
  2. Das Fleisch in den Bräter legen. Den Backofen auf 120 Grad Ober-/ Unterhitze stellen und die Mikrowellenleistung mit 180 Watt im Mikrokombibetrieb hinzufügen. Etwa 3 Stunden garen. Das Fleisch alle 30 Minuten einmal wenden und mit dem Apfelsaft-Fleischsaftgemisch, das sich im Bräter befindet, beträufeln. Beim Wenden merkt man auch gut das Voranschreiten des Garpunkt. Wenn es beim beim Wenden beginnt zu Zerfallen, ist es perfekt.
    (Falls Dein Backofen keinen Mikrowellen-Kombibetrieb anbietet, beachte bitte diese Zubereitungsweise: 120 Grad Ober-/ Unterhitze vorheizen. Das Fleisch etwa 10-12 Stunden im Backofen garen und mindestens einmal stündlich wenden.)
  3. Die Guacomole zubereiten. Dafür das reife Fleisch der Avocados mit Zitronensaft pürieren und Salz und Pfeffer abschmecken.
  4. Das Fleisch aus dem Ofen nehmen und das Stück mit zwei Gabeln in Stücke zupfen. Die fertig gezupften Fleischstücke nach Geschmack mit BBQ-Soße und 2-3 EL des Fleischsafts vermischen. 
  5. Durch das Zupfen wird das Fleisch schnell kalt. Daher noch mal bei 80 Grad im Backofen zusammen mit den Taco Shells für 5 Minuten aufwärmen. Statt den knusprigen Maisfladen schmeckt das Pulled Pork auch in weichen Burgerbrötchen sehr lecker.
  6. Mit Guacomole und etwas frischem Koriander servieren.

So, nun bist Du schon mal mit dem Rezept für ein gutes und solides „Standard-Pulled Pork“ gewappnet. Wenn Du nun aber Lust hast, noch etwas tiefer in die Materie einzusteigen, dann möchte ich Dir gerne noch zwei Begriffe erklären, die beim Thema Pulled Pork immer wieder genannt werden. Es geht dabei um das „Moppen“ und den „Rub“.

Pulled Pork Mop und Rub – Was ist das eigentlich?

Ehrlich gesagt, waren mir die Begriffe kaum geläufig, bevor ich mich zu dem Thema eingelesen habe. Das Wort „Rub“ kannte ich schon von anderen Gewürzmischungen, die man ins Fleisch einmassiert, also hatte ich da zumindest ein vages Bild vor Augen. Das Bild, das mir beim Wort „Mop“ kommt, muss ich wahrscheinlich nicht ausführen. Klar ist, dass es natürlich nichts mit dem Putzutensil Wischmopp zu tun hat.
Das Ziel der beiden Techniken liegt auf der Hand: Es geht darum, dem Fleisch noch mehr Geschmack zu geben.

Also aufgepasst, wenn Du bisher ähnlich unsicher warst, wenn es um diese typischen Pulled Pork Vokabeln ging:

  • Unter Mop bzw. moppen versteht man eine Art flüssige Marinade, mit der das Fleisch während des Garens regelmäßig alle 30 Minuten eingepinselt oder besprüht wird. 
  • Der Rub bezeichnet, wie angenommen, eine trockene Gewürzmischung, mit der man das Fleischstück vor dem Garen bestreut und diese leicht einklopft. Damit die Gewürze besser halten, kann man das Fleisch vorher auch mit Senf bestreichen. Das Fleisch kann sollte im Rub noch 12-24 Stunden mariniert werden. Je länger, desto intensiver wird der Geschmack des fertigen Pulled Porks später.

Grafik die 4 verschiedene Gewürz Varianten für Pulled Pork aufzeigt.

Du hast jetzt richtig Hunger auf leckeres Fastfood und willst noch mehr über die Garmethode Mikrokombi erfahren?

Wenn Du auf das Burgerbild klickst, gelangst Du zu „Simply Yummy“. Dort habe ich nämlich vor einiger Zeit mein Rezept für saftige Pulled Chicken Burger, die ebenfalls im Backofen gemacht werden, gebloggt.

© Simply Yummy

Zwar nicht mit Mikrokombi gemacht, aber dennoch ebenfalls richtig geiles Food für auf die Hand sind:

4 Kommentare

  1. Maria Schmidt

    Hallo Amy,
    ich freue mich sehr, diesen Beitrag gefunden zu haben, denn mich störte auch schon immer die extrem lange Garzeit des Fleisches. Da ich einen Siemens Backofen mit Kombi-Mikrowelle besitze, will ich das Rezept gerne ausprobieren, habe aber eine Frage vorweg – wird das Fleisch im offenen Bräter gegart oder mit Deckel?
    Ich benutze meinen Glasbräter mit zugeschalteter Mikrowelle zum Braten von drei großen Hähnchenschenkeln oder einem halben Hähnchen, das funktioniert wunderbar. In einer halben Stunde ist das Fleisch gar und hat auch eine schöne Kruste. Der Backofen bleibt sauber, weil mit Deckel gegart wird. Darum frage ich, ob der Deckel benutzt wird.
    Zudem würde mich interessieren, ob das Fleisch auch im Ofenmeister von Pampered Chef gegart werden könnte.
    LG Maria

    Antworten
    • Amy

      Liebe Maria, vielen Dank für dein Feedback. Das freut mich ja, dass Du auch von der tollen Backofen-Funktion profitierst. Gehört ja nicht so ganz zur Standard-Ausstattung.
      Ich habe das Fleisch im Glasbräter ohne Deckel gegart, würde es aber beim nächsten Mal aus den von Dir genannten Gründen mit Deckel ausprobieren. Das Pulled Pork macht zwar bei weitem nicht so viel Schmutz, wie Brathähnchen, aber ein paar Spritzer der Marinade sind schon im Backofen gelandet. Ich würde versuchen, das Fleisch 2 Stunden mit Deckel zu garen und die letzte Stunde auf den Deckel zu verzichten, sodass noch ein paar mehr Röstaromen zustande kommen können. Lass es mich gerne wissen, wie es bei Dir geklappt hat 🙂

      Antworten
      • Maria Schmidt

        Danke sehr für die schnelle Antwort, ich werde das demnächst mal so versuchen und gebe dann gerne Auskunft über das Ergebnis.

        Antworten
        • Maria Schmidt

          Hallo Amy,
          heute habe ich das Pulled Pork ausprobiert, es ist sehr gut gelungen.
          Ich habe mich dazu entschieden, es im Ofenmeister von Pampered Chef zu machen, auch die ganze Zeit über mit Deckel, angeröstet war es obendrauf trotzdem.
          Zuerst habe ich ordentlich gehobelte Zwiebeln in den Topf gegeben, 250 ml Apfelsaft und 100 ml Wasser dazu und das gewürzte Stück Schweinenacken mit 1 kg Gewicht.
          Nach 1,5 Stunden habe ich das Fleisch einmal gewendet und das war’s. Weil im Moment drei Kinder zu Gast sind, habe ich auf Rauch- und evtl. sich noch mehr ergebende Röstaromen verzichtet, aber das war gar kein Problem. Das Fleisch war sehr würzig und mit der Flüssigkeit im Topf und den geschmorten Zwiebeln vermischt besonders saftig.
          Heute Mittag gab es dann Pulled Pork Burger – die Kinder haben gefuttert und sich die Finger geleckt, wir Erwachsenen aber auch! Der Tipp mit der zugeschalteten Mikrowelle ist Gold wert, vielen lieben Dank dafür! Leider ist es eher die Ausnahme, dass man so tolle Rezepte findet wie dieses.

          Ich habe übrigens den Luxus mit zwei Backöfen arbeiten zu können, so konnte ich zeitlich passend auch die Burger Buns frisch backen. Meinen ersten Backofen mit zuschaltbarer Mikrowelle habe ich bereits 1989 gekauft, als dann 17 Jahre später die Küche renoviert wurde, wanderte dieser in den Keller und ich hatte seitdem immer zwei Backöfen mit Mikrowelle greifbar. Der alte Backofen hat dann im vorigen Jahr nach 30 Jahren! den Geist aufgegeben, deswegen habe ich mir in der Küche wieder einen neuen Backofen geleistet – natürlich auch mit integrierter Mikrowelle – und der aus der Küche wanderte wieder in den Keller. Es ist sehr interessant zu verfolgen, wie sich die Backöfen im Laufe der Zeit weiterentwickelt und verändert haben.

          LG Maria

          Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte dich auch interessieren

Chai Latte selber machen

Chai Latte selber machen

Selbstgemachtes #3 Chai Sirup

Selbstgemachtes #3 Chai Sirup

Buddha Bowl mit Lachs

Buddha Bowl mit Lachs

Miso Aubergine mit Quinoa

Miso Aubergine mit Quinoa