Oatmeal Variationen

von | 14. Juli 2014 | Allgemein, Food | 0 Kommentare

Ich liebe Haferbrei (aka Oatmeal, Porrdige, Oats, Haferschleim…) zum Frühstück. Er ist schnell zubereitet, liefert viel Energie und Nährstoffe und kann nach Jahreszeit mit verschiedenem Obst gegessen werden. Die Kombination aus Kohlenhydraten, Eiweiß und vielen Vitaminen macht für mich einen gelungenen Start in den Tag aus. Außerdem ist Oatmeal leicht verdaulich und hält lange satt.
Da ich nun schon mehrere Jahre mehrmals die Woche einen Porridge verpeise, habe ich bestimmte Vorlieben und Rezepte entwickelt, die ich Euch nicht vorenthalten möchte. Meistens genieße ich den morgendlichen Brei in Form von Proats. Dieses Wort setzt sich aus den Wörter Protein und Oats (=Haferflocken) zusammen.

Grundlegendes: Es müssen für mich unbedingt die blütenzarten Haferflocken von Kölln sein, damit der Brei schön cremig lecker wird. Meistens bereite ich ihn mit Sojamilch oder einer Wasser-Milch Mischung zu, das ist aber eine reine Geschmacksfrage. Die Flüssigkeit bemesse ich meist per Augenmaß, aber man sollte immer so viel Flüssigkeit nehmen, dass die Flocken damit deutlich bedeckt sind. Die Zeit in der Mikrowelle oder auf dem Herd kann auch etwas variieren. Der Brei muss nach Erhitzen sichtbar aufgequollen sein, wenn er noch zu flüssig ist, noch mal für ein paar Sekunden weiter erwärmen. Die Mengenangaben entsprechen alle einer 1 Portion.

IMG_0188

Vanille Proats mit Heidelbeeren, Banane und Erdnussbutter
70g Haferflocken mit ca. 200 ml Sojamilch vermengen. 15g Vanille Proteinpulver und etwas gemahlene Vanille unterrühren. Den Brei für etwa 2 Minuten in die Mikrowelle geben. Danach mit einer Handvoll Blaubeeren, 1/2 Banane und 1 TL Erdnussbutter garnieren.

IMG_0375
Proats mit Hüttenkäse, Goldkiwi und Pfirsich
Diese Variation der Proats eignet sich hervorragend, wenn man kein zusätzliches Proteinpulver verwenden möchte. 70g Haferflocken mit ca. 200ml Sojamilch vermengen und in der Mikrowelle für ca. 2 Minuten erhitzen. Danach 100g Hüttenkäse unterrühren und mit Obst garnieren.

IMG_0625
Zimt-Oatmeal mit karamellisierten Kürbiskernen, getrockneten Feigen und Birne
Das ist mein neues Highlight am Morgen! Die Kombination der einzelnen Komponenten ist so köstlich und perfekt aufeinander abgestimmt, dass ich es momentan am liebsten täglich essen würde. Wie ich darauf gekommen bin? Ich liebe die süßen, zimtigen Franzbrötchen, die mit Kürbiskernen bestreut sind. Allerdings gibt es die in meiner Umgebung nicht so einfach zu bekommen.
70g Haferflocken mit ca. 200ml Sojamilch und 1/2 TL Zimt erhitzen und aufquellen lassen. Inzwischen 2-3 EL Kürbiskerne in einer kleinen Pfanne anrösten und 1-2 TL Zimtzucker dazugeben und karamellisieren lassen. Wenn der Brei fertig ist, schnell mit 1/2 Birne, 1 getrockneten Feige  und den Kürbiskernen garnieren, die werden nämlich sonst wieder schnell sehr hart, wie man auf dem Foto unschwer erkennen kann.

IMG_0639
Kokos-Proats mit Beeren
Dafür werden 70g Haferflocken mit ca. 200ml Sojamilch und 2 EL Kokosraspeln erhitzt. Nach dem Aufquellen werden 100g Hüttenkäse untergehoben. Danach wird der Kokosbrei mit den Beeren sowie 2 EL Kokosmilch garniert.

IMG_0672

Kaltes Oatmeal mit Sojajoghurt, Mandeln und Apfel
An manchen Tagen habe ich Lust auf Haferflocken im kalten Zustand. Dann mische ich die 70g Flocken mit etwa 150 g Sojajoghurt und gebe nach und nach noch etwas Sojamilch (50-70ml) hinzu, damit der Brei nicht zu fest ist. Danach nur noch mit 1 Apfel und einer Handvoll Mandeln garnieren. Übrigens solltet Ihr mal probieren, die Mandeln über Nacht in etwas Wasser einweichen. Am nächsten Morgen sind sie wesentlich geschmacksintensiver und butterzart.

Esst Ihr genauso gerne wie ich Haferbrei zum Frühstück? Was sind Eure liebsten Variationen?

 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte dich auch interessieren

Putenrollbraten mit Maronen-Nuss-Füllung und Parmesanmöhrchen

Putenrollbraten mit Maronen-Nuss-Füllung und Parmesanmöhrchen

Kopfsalat mit Lachsforelle und Zitronendressing

Kopfsalat mit Lachsforelle und Zitronendressing

Herbstliebe – Shoppingtipps

Herbstliebe – Shoppingtipps

Black Sporty

Black Sporty