Miso Aubergine mit Quinoa

von | 16. Oktober 2023 | Food | 0 Kommentare

Nasu Dengaku- das ist der traditionelle Begriff für die japanische Miso Aubergine. Diese steht vor allem für butterweiche Cremigkeit und vollen Geschmack im Mund. Bei der Zubereitung nimmt die Aubergine die Miso Marinade wie ein Schwämmchen auf und wird dadurch umso leckerer. Das Ergebnis? Überzeugt auch Auberginen-Skeptiker! Hier findest du das Rezept für Miso Aubergine mit Quinoa.

Was ist Miso Aubergine mit Quinoa?

Bei der Miso Aubergine handelt es sich simpel gesagt um mit Miso glasierte Auberginen. Die Auberginen werden halbiert, mit der Miso Marinade bepinselt und butterweich gebraten oder im Ofen gebacken. Dazu gibt es bei mir Quinoa und einen leckeren veganen Dip auf Sojajoghurt Basis.

Du fragst dich, was Miso ist? Dabei handelt es sich um eine traditionelle japanische Würzpaste aus fermentierten Sojabohnen und Getreide, das mit probiotischen Bakterien versehen und somit zersetzt wird. Die Herstellung umfasst das Einweichen der Sojabohnen, das Mischen mit Salz und Getreide, die Fermentation und Reifung. Es gibt verschiedene Sorten, darunter helle (Shiro), dunkle (Aka) und gemischte (Awase) Misos. Die Paste schmeckt sehr reichhaltig und ist pur ungenießbar,  verstärkt aber in Kombination den natürlichen Geschmack der anderen Zutaten.

Das Geheimnis von cremigen Miso Auberginen

Aubergine ist roh gummiartig und hart. Jeder, der schonmal ein halbgares Stück auf dem Teller hatte, wird vermutlich bestätigen, dass dies nicht das kulinarische Lieblingsereignis war. Deshalb ist auch bei der Zubereitung von der Miso Aubergine mit Quinoa eine ausreichende Garzeit sehr wichtig. Im Notfall gilt: Lieber länger, als zu kurz backen.

Mein Tipp: Die Auberginenhälften je Seite 5 Minuten in der Pfanne anbraten und danach im Ofen cremig backen. So bekommt die Aubergine Röstaromen und wird trotzdem schön weich.

Miso Aubergine mit Quinoa gebacken und mit Dipschälchen

Rezept für Miso Aubergine mit Quinoa

Zutaten für 4 Portionen

Für die Marinade
50 ml Sesamöl
2 El Sojasauce
1 Knoblauchzehe
2 TL Agavendicksaft
1 EL dunkle Misopaste
1 EL Limettensaft
2 EL Wasser
Paprika Edelsüß Gewürz
Für den Dip
200g ungesüßter Sojajoghurt
1 TL Tahini
1 EL Limettensaft
½ EL Hefeflocken
1 kleine Knoblauchzehe
1 Prise Salz und Pfeffer
Optional: hellen Sesam, eingelegte Tomaten und Petersilie zum Garnieren
Weitere Zutaten
2 Auberginen
50g Frühlingszwiebeln
200g Naturtofu
1 Handvoll frische Petersilie
100g Quinoa
250g Gemüsebrühe

Zubereitung

  1. Alle Zutaten für die Marinade mit 3 EL Wasser verrühren.
  2. Die Auberginen halbieren, das Fruchtfleisch kreuzweise einschneiden und mit ca. der Hälfte der Marinade einpinseln. Die Marinade sollte die Aubergine vollständig bedecken.
  3. Anschließend die Auberginenhälften auf ein Backblech geben und bei 180 Grad Umluft rund 20-25 Minuten backen lassen.
  4. Frühlingszwiebeln waschen und kleinschneiden.
  5. Den Naturtofu trocken pressen und zerbröseln.
  6. Die restliche Marinade mit dem Tofu und den Zwiebeln vermischen und in einer Pfanne leicht anbraten. Zum Schluss mit etwas Sojasauce abschmecken.
  7. Quinoa mit der Gemüsebrühe und 100ml Wasser aufkochen lassen. 7 Minuten köcheln lassen. Danach Quinoa mit dem angebratenem Tofu vermischen und mit Salz abschmecken.
  8. Den Pflanzenjoghurt, Tahini, Limettensaft, Salz, Pfeffer und Petersilie verrühren. Mit Limettensaft abschmecken.
  9. Die gebackenen Auberginenhälften mit Quinoa und Joghurtdip servieren. Optional mit Sesam, Petersilie und eingelegten Tomaten dekorieren.

Du möchtest ein traditionelles japanisches Getränk zu deiner Miso Aubergine genießen? Dann mach dir einen Iced Matcha Latte dazu!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte dich auch interessieren

Mandelhörnchen

Mandelhörnchen

Vanilleplätzchen

Vanilleplätzchen

Vegetarische Cannelloni mit Spinat und Ricotta

Vegetarische Cannelloni mit Spinat und Ricotta

Healthy Carrot Cake

Healthy Carrot Cake