Mini – Burger mit Lachsforelle, Zitronenschmand und Erbsensprossen

von | 29. Februar 2024 | Food | 0 Kommentare

Diese handlichen Burger sind eine wahre Delikatesse, denn die aromatische Lachsforelle wird in der Kieler Förde aufgezogen und nur einen Tag vor dem Wochenmarkt abgefischt. Frischer geht’s nicht! Dazu kommen selbstgebackene Burger-Brötchen, ein angerührter Zitronenschmand und eine Erbsen-Avocado Creme. Abgerundet werden meine Mini – Burger mit Lachsforelle mit einer Handvoll Erbsensprossen und zarten Dillspitzen. Ein Rezept mit Extraklasse!

Burger-Liebe mal anders

Burger sind einfach klasse! Mein Rezept für Burger mit Lachsforelle, Zitronenschmand und Erbsensprossen zeigt wieder einmal, wie wandelbar die leckeren Teighälften sind. Je nachdem, was man zwischen sie packt, ergibt sich ein völlig neues Geschmackserlebnis – was sie auch so attraktiv für Zusammenkünfte macht. Jeder kann sich seinen Burger selbst belegen und entscheiden, welche Zutaten gewünscht sind. Übrigens: Wenn du Lust auf noch ein ausgefallenes Burger Rezept hast, empfehle ich dir meine Veggie-Cheeseburgersuppe ganz ohne Brötchen und mit leckerem Linsen-Walnuss Topping.

Burger-Brötchen selber machen

Die Brötchen für deine Burger selbst zu machen, ist gar nicht schwer! Dafür wird erstmal lauwarmes Wasser mit der Milch vermischt und die Hefe wird hineingebröselt und mit dem Zucker darin aufgelöst. Die Mischung musst du ca. zehn Minuten quellen lassen. Danach wandern Mehl, 1 TL Salz, Butter und das Ei in die Schüssel und du musst alles für zehn Minuten zu einem glatten Teig verkneten. Dann muss der fertige Teig ruhen: Lasse ihn abgedeckt an einem warmen Ort 2-3 Stunden gehen.
Teile den Teig nach der Gehzeit in 12 gleich große Portionen und forme diese auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu kleinen Brötchen. Die Teiglinge werden nun nur noch auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech verteilt, mit Frischhaltefolie abgedeckt und erneut rund 1 Stunde gehen gelassen. Damit die Burger auch schön glänzend aussehen, ist kein aufwendiger Zauberspruch notwendig – nur ein Eigelb und etwas Sesam.

Mini - Burger mit Lachsforelle und Avocadodip oben rechts

Rezept für Mini – Burger mit Lachsforelle

Zutaten für 12 Mini – Burger

Für die Brötchen:
1 EL Milch
2 TL Trockenhefe
1 TL Zucker
450 g Mehl Type 550
4 TL weiche Butter
1 Ei + 1 Eigelb zum Bestreichen
2 EL Sesamsaat
Für den Belag:
700 g Kieler Lachsforellenfilet
Salz und Pfeffer
Außerdem:
2 EL Öl
200 g Schmand
50 g TK-Erbsen
2 EL Dillspitzen
1 reife Avocado
1 Bio-Zitrone
eine Handvoll Erbsensprossen

Zubereitung

  1. 220 ml lauwarmes Wasser mit der Milch vermischen und Hefe sowie Zucker darin auflösen. 10 Minuten quellen lassen. Mehl, 1 TL Salz, Butter und das Ei hinzugeben und alles rund 10 Minuten zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig abdeckt an einem warmen Ort 2-3 Stunden gehen lassen.
  2. Nach der Gehzeit den Teig in 12 gleich große Portionen teilen und diese auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu kleinen Brötchen formen. Die Teiglinge auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech verteilen, mit Frischhaltefolie abdecken und erneut rund 1 Stunde gehen lassen.
  3. Währenddessen schon mal die Beläge vorbereiten: Die Erbsen in kochendem Salzwasser 2 Minuten blanchieren. Avocado halbieren und das reife Fruchtfleisch mit 2 TL Zitronensaft mithilfe einer Gabel pürieren. Die Erbsen untermischen und den Avocado-Dip mit Salz und Pfeffer würzen.
  4. Den Schmand mit 1 TL Zitronensaft cremig rühren. Den Abrieb von etwa einer viertel Zitrone untermischen. Leicht salzen und pfeffern.
  5. Die Lachsforelle von Haut und Gräten befreien und in 12 kleine Happen schneiden. Die vorbereiteten Zutaten bis zur Weiterverwendung in den Kühlschrank stellen.
  6. Den Backofen auf 200 Grad Ober-/ Unterhitze vorheizen. 1 Eigelb mit 1 TL kaltem Wasser verquirlen und die Teiglinge damit bestreichen. Mit Sesam oder anderen Saaten bestreuen und 20 Minuten im Backofen goldgelb backen.
  7. Die Fischhappen in einer großen Pfanne bei mittlerer Hitze mit Öl anbraten. Nach etwa 4 Minuten wenden, sodass das Filet von beiden Seiten eine angenehme krosse Bräunung erhält. Leicht salzen und pfeffern und nach dem Braten mit Dillspitzen bestreuen.
  8. Burgerbrötchen halbieren und mit Avocado-Dip und Zitronenschmand bestreichen. Mit Erbsensprossen und Lachsforelle belegen und genießen.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte dich auch interessieren

Lowcarb Blumenkohl-Pizza

Lowcarb Blumenkohl-Pizza

Veganer Borschtsch | vitaminreicher Eintopf für kalte Tage

Veganer Borschtsch | vitaminreicher Eintopf für kalte Tage

Pumpkin Spice Hefezopf

Pumpkin Spice Hefezopf

Vanilleplätzchen

Vanilleplätzchen