Linzer Tartelettes

von | 16. Oktober 2023 | Food | 0 Kommentare

Der Kuchenklassiker aus Österreich im Mini-Format: Linzer Tartelettes! Schon beim Backen schwebt ein wunderbarer Geruch nach Butter, karamellisiertem Zucker, fruchtiger Himbeere, Zimt und Nelken durch den Raum. Und auch wenn mich die Kombi an Weihnachten erinnert, kann ich die kleinen Tartelettes das ganze Jahr über verputzen. Das Rezept für die leckeren Tartelettes findest du hier.

Linzer Torte– Was ist das?

Wie der Name schon andeutet, stammen die Törtchen von der Linzer Torte ab. Diese ist eine klassische Tarte aus Mürbeteig und Johannisbeermarmelade, die ihren Ursprung in Österreich hat und dort auch heute noch als traditionelles Gericht zählt. Das Besondere an der Torte ist das gitterähnliche Muster, das mit der sogenannten Linzer Masse über die Marmelade gespannt wird. Außerdem geben Zimt und Nelken der Torte einen charakteristischen Geschmack.

Tipps für Linzer Tartelettes

Meine Linzer Tartelettes sind also einfach nur viele kleine Linzer Torten, die praktischerweise aus kleinen Tarteletteförmchen kommen und damit ideal sind für:

  • Unterwegs
  • Die Kaffeetafel
  • Ein leckeres Picknick
  • Ein buntes Buffet
  • Das Dessert an Weihnachten

Außerdem habe ich die Ribiselmarmelade, wie die Marmelade aus roten Johannisbeeren klassischer Weise in Österreich genannt wird, durch Himbeerkonfitüre ersetzt. Theoretisch kannst du deine Törtchen aber mit deiner Lieblingsfrucht befüllen. Ob Himbeer-, Erdbeer- oder Apfelmarmelade– mit verschiedenen Füllungen machst du deine Törtchen interessant und abwechslungsreich.

Mein Tipp: Die Linzer Tartelettes schmecken zwar auch direkt aus dem Backofen, aber noch besser, wenn sie einen Tag durchgezogen sind. Genau genommen bleiben sie sogar mehrere Tage auch ungekühlt frisch, was sie zum perfekten Begleiter in jeder Lebenslage macht.

Linzer Tartlettes auf einem Holzbrett

Rezept für Linzer Tartelettes

Zutaten für 6 Tarteletteförmchen

150 g Mehl
150 g gemahlene Haselnüsse
130 g Zucker
1,5 EL Kakaopulver
1 TL Zimtpulver
Prise gemahlene Nelken
150 g kalte Butter
300 g Himbeerkonfitüre
1 Eigelb
1 EL Milch
Außerdem: Butter zum Einfetten
Mehl für die Arbeitsfläche
6 Tartelette-Förmchen

Zubereitung:

  1. In einer Schüssel Mehl, gemahlene Haselnüsse, Zucker, Kakaopulver, Zimt und Nelken verrühren. Kalte Butter kleinschneiden und mit dem Ei hinzufügen. Das Ganze mit den Händen zu einem gleichmäßigen Teig verkneten, diesen zu einer Kugel formen und in Folie für mindestens 3 Stunden kaltstellen.
  2. Tarteletteförmchen einfetten und den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  3. ¾ des Teiges auf der bemehlten Arbeitsfläche gleichmäßig ausrollen. Mit einer Schüssel Kreise ausstechen, die etwas größer sind als die Förmchen. Die Förmchen mit den Teigkreisen auskleiden und überschüssigen Teig entfernen.
  4. Himbeerkonfitüre auf dem Teig verstreichen.
  5. Das verbleibende ¼ des Teiges zusammen mit den Teigresten der Förmchen glatt ausrollen. Daraus mit einem Messer dünne, gleichmäßige Streifen schneiden. Diese gitterartig auf der Himbeerfüllung anordnen.
  6. Teiggitter mit Milch bestreichen. Für etwa 25 Minuten bei 200 °C Ober-Unterhitze backen. Die Törtchen erst nach dem Auskühlen aus den Förmchen nehmen.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte dich auch interessieren

Schneller Maikringel aus Blätterteig

Schneller Maikringel aus Blätterteig

Japchae Bap

Japchae Bap

Kürbis Carbonara

Kürbis Carbonara

Birnen-Käsekuchen mit Streuseln

Birnen-Käsekuchen mit Streuseln