Käsekuchen vom Blech mit Mandarinen

von | 17. April 2020 | Food | 0 Kommentare

Langsam wird’s mir ja selbst ein bisschen peinlich, aber ich habe schon wieder ein Käsekuchenrezept für Dich. Wahrscheinlich sollte ich meinen Blog in „The Mind of a Käsekuchen“ unbenennen, denn inzwischen gibt es eine beachtliche Variation von meinem Lieblingskuchen. Von Streusel-Käsekuchen und Käsekuchen mit Pflaumen, über Kürbischeesecake bis hin zu Oreo-Käsekuchen mit Birnen… Diesmal gibt’s den Käsekuchen vom Blech mit Mandarinen, damit die ganze Familie beim nächsten Kaffeeklatsch etwas Süßes zum Genießen hat.
Eigentlich sollte dieser besagte Kuchen übrigens saisontypisch mit Rhabarber statt mit Mandarinen gespickt werden. Doch als ich für den Kuchen einkaufen ging, bekam ich plötzlich in meinen beiden Stammsupermärkten keinen Rhabarber mehr. Und da die aktuelle Lage ja sowieso eine ganz andere ist als sonst, entschied ich mich zu improvisieren, statt nun noch weiter durch die Gegend in weitere Läden zu gehen, nur um ein paar pinkfarbene Gemüsestangen zu suchen. Ich konnte ja schließlich noch froh sein, ein Päckchen Mehl bekommen zu haben.

Eigentlich ist seit meinem letzten Posting (für meine Verhältnisse) gar nicht so wahnsinnig viel Zeit vergangen. Und doch fühlt es sich an, als ob seit dem Jahresanfang und heute ganze Welten liegen. Gerade bei solchen Banalitäten wie dem Kuchenbacken, lass ich noch mehr als sonst, alle Fünfe mal gerade sein. Man nimmt die Dinge, wie sie kommen und versucht das Beste daraus zu machen. Dann gibt es eben keinen Rhabarberkuchen, auch wenn dieses unsaisonale Rezept hier wahrscheinlich nicht so gut rankt bei Google. Schmecken tut er trotzdem. Und zwar richtig gut!

Mehrere Stücke von Käsekuchen vom Blech mit Mandarinen gestapelt.Rezept für Käsekuchen vom Blech mit Mandarinen

Zutaten
Für den Teig:
350 g Mehl
1 TL Backpulver
150 g Zucker
eine Prise Salz
1 Ei
180 g kalte Butter in Würfeln

Für den Belag:
1 kg Magerquark
800 g Mandarinen aus der Dose (Abtropfgewicht)
5 Eier
250 g Zucker
150 ml Sahne
1 Päckchen Vanillepuddingpulver

Zubereitung

  1. Mehl, Backpulver und Salz in einer Schüssel mischen. Butter und Ei dazu geben und alles zu einem Teig verkneten. Den Teig zu eine Scheibe formen und in Frischhaltefolie gewickelt 30 Minuten kühlen.
  2. Mandarinen über einem Sieb gründlich abtropfen lassen. Quark mit Sahne und Zucker cremig rühren. Eier trennen und das Eigelb hinzufügen. Die Masse zusammen mit dem Puddingpulver 3 Minuten cremig aufschlagen. Das Eiweiß steif schlagen und vorsichtig unterheben.
  3. Backofen auf 180 Grad vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Teig direkt auf dem Papier in Größe des Blechs ausrollen. Eventuell mit den Händen noch etwas nachformen. Die Teigplatte mit einer Gabel mehrmals einstechen. Im Ofen etwa 8-10 Minuten vorbacken, dann herausnehmen.
  4. Die Quarkmasse gleichmäßig auf den vorgebackenen Teig streichen und die Mandarinen darauf verteilen. Den Kuchen etwa 35 Minuten im Backofen backen.
  5. Kuchen herausnehmen und komplett abkühlen lassen. Den Kuchen zum Servieren in Stücke schneiden und eventuell mit geschlagener Sahne servieren.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte dich auch interessieren

Gebrannte Mandeln wie vom Weihnachtsmarkt

Gebrannte Mandeln wie vom Weihnachtsmarkt

Linsencurry mit Kokos

Linsencurry mit Kokos

Ananas – Basilikum Smoothie

Ananas – Basilikum Smoothie

Schoko Cookies mit Spinat

Schoko Cookies mit Spinat