Grünes Curry mit Hähnchen und Matcha

von | 20. Februar 2024 | Food | 0 Kommentare

Mhhh, heute schlemmen wir uns gen Osten: Mit einem köstlichen grünen Curry mit Hähnchen! Das Gericht aus zartem Gemüse, Kokosakzent und Koriander ist eine wahre Geschmacksreise für den Gaumen und überrascht am Ende sogar mit einer feinen Matcha-Note. Ein rundum gesundes, nährendes Frühlingsgericht, das mit einem Löffel grüner Curry Paste auch für den richtigen Pfiff Schärfe sorgt. Du hast Lust auf mein grünes Curry bekommen? Dann nichts wie los –  hier ist das Rezept! 

Das steckt im grünen Curry

Grünes Curry ist neben Linsencurry und rotem und gelbem Curry nur eines von vielen Curryarten, die weltweit über die Theken wandern. Genau genommen beschreibt die Bezeichnung „Curry“ nämlich nur ein Gericht auf Basis einer sämigen Sauce, die mit Gewürzen verfeinert und mit Fleisch, Fisch oder Gemüse aufgefüllt wird. Seine grüne Farbe bekommt das Curry dann durch die grüne Currypaste, in der grüne Thai-Chillis, Schalotten, Knoblauch, Koriander und Zitronengras vermischt werden.
Außerdem finden in meinem Rezept für grünes Curry verschiedene Gemüsesorten und zarte Hähnchenbrust Platz. Pak Choi und Zuckerschoten sind besonders in asiatischen Gerichten beliebt und bringen in der Kombi mit Koriander, Limette und Kokos genau das richtige Gefühl nach Urlaub mit.

Matcha Power

Matcha ist ein feines Pulver aus gemahlenem Grüntee und fester Bestandteil der japanischen Teezeremonie. Die grünen Teeblätter werden vor der Ernte beschattet, nach dem Pflücken gedämpft, getrocknet und zu Pulver vermahlen. Durch seine aufwendige Herstellung und seiner gesunden Eigenschaften gilt das Produkt als sehr edel. Solltest du auf der Suche nach Matcha sein, empfehle ich dir, etwas Geld für ein hochwertigen Tee in die Hand zu nehmen, denn günstigere Alternativen sind meist auch in der Qualität schlechter. Guten Matcha erkennt man an folgenden Merkmalen:

  • Herkunft: Japan
  • Herstellungsverfahren: handgepflückte Teeblätter und langsames Mahlen in Steinmühlen
  • Farbe: Strahlendes Grün
  • Konsistenz: fein gemahlen, glatt und samtig
  • Geschmack: etwas süß, herzhaft, leicht bitter

Matcha hält nach dem Öffnen nur ca. einen Monat. Er sollte luftdicht verpackt und vor Sonnenlicht geschützt gelagert werden.

Grünes Curry in kleinen Schüsseln und mit Holzlöffeln

Rezept für grünes Curry mit Matcha

Zutaten (für 2 Portionen):

2 EL grüne Currypaste
100 ml Kokosmilch
80 ml Gemüsebrühe
1 EL Limettensaft
1 TL Matchapulver
250 g Hähnchenbrustfilet
175 g Zuckerschoten
150 g Pak Choi
½ EL Kokosöl
0,5 Bund Koriander
½ Limette
Salz und Pfeffer 

Zubereitung:

  1. Matcha in 50 ml heißem Wasser auflösen. Currypaste in einem Topf unter Rühren 2–3 Minuten bei mittlerer Hitze andünsten. Kokosmilch und Brühe zugeben und bei mittlerer Hitze aufkochen lassen. Matcha dazugeben und den Sud bis zur Weiterverwendung warmhalten.
    2. Hähnchenbrustfilet in Streifen schneiden. Zuckerschoten und Pak Choi putzen, waschen und in Stücke schneiden. Champignons halbieren. Öl in einer großen Pfanne oder einem Wok erhitzen. Das Fleisch darin von allen Seiten etwa 5 Minuten bei mittlerer Hitze leicht gebräunt anbraten und leicht salzen und pfeffern.
    3. Gemüse dazugeben und weitere 5 Minuten dünsten. Mit Currysauce ablöschen und einmal aufkochen lassen.
    4. Koriander waschen, trocken schütteln und Blättchen abzupfen. Limette heiß abspülen und in Spalten schneiden. Hähnchen-Curry in Schalen anrichten, Koriander darüber verteilen, mit Pfeffer bestreuen und mit Limettenspalten garnieren und gewünschter Beilage servieren. Dazu passen Sobanudeln, Reis oder Naanbrot

 

 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte dich auch interessieren

Eggs Benedict mit Spargel

Eggs Benedict mit Spargel

Selbstgemachtes #3 Chai Sirup

Selbstgemachtes #3 Chai Sirup

Zucchini-Spaghetti Carbonara

Zucchini-Spaghetti Carbonara

Birnen-Käsekuchen mit Streuseln

Birnen-Käsekuchen mit Streuseln