Florentiner mit Cranberries

von | 31. Juli 2014 | Allgemein, Food | 2 Kommentare

Neulich sah ich im Starbucks an der Kasse einzeln verpackte Florentiner mit Cranberries. Die fielen mir sofort ins Auge und ich musste diese kleine Köstlichkeit unbedingt ausprobieren, obwohl ich eigentlich schon etwas anderes zum Knuspern bestellt hatte. Starbucks bietet das Gebäck anscheinend neuerdings deswegen an, um auch eine glutenfreie Süßigkeit im Angebot zu haben, was ich sehr löblich finde.
Jedenfalls war mein Appetit geweckt und ich wollte mehr. Es stellte sich bei der Rezeptsuche heraus, dass es gar nicht so einfach war, ein Rezept zu finden, das dem Original bei Starbucks nahe kommen würde. Deswegen habe ich mich im Endeffekt bei verschiedenen Florentiner-Rezepten inspirieren lassen, aber dann doch so einiges nach meinen Wünschen abgeändert. Ich wollte beispielsweise deutlich weniger Zucker und kein Mehl verwenden, wie es in den meisten klassischen Rezepten der Fall ist. Und zum Glück ist dieser Versuch gelungen.

Zutaten (für ein Blech mit etwa 26 Florentiner Kugeln):

  • 150g gehobelte Mandeln
  • 100 ml Sahne
  • 30g Honig
  • 1 EL Zucker
  • 70g gemahlene Mandeln
  • 100g Zartbitterschokolade
  • eine kleine Hand voll getrockneter Cranberries

Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Backbleck mit Backpapier vorbereiten.
Zuerst werden Sahne, Honig, Zucker und gemahlene Mandeln in einen Topf gegeben und mit einem Schneebesen verrührt. Dann auch die gehobelten Mandeln dazu geben und die Nussmasse aufkochen lassen. Dabei stetig rühren bis die Masse fester wird und sich schlechter rühren lässt. Das hat bei mir etwa 5 Minuten gedauert. Nun den Topf vom Herd nehmen und die zuvor grob gehackten Cranberries unterheben. Jetzt muss die Masse nur noch zu kleinen Kugeln portioniert werden. Dies funktioniert besser, wenn die Hände leicht befeuchtet sind. Für 15-20 Minuten im unteren Backofendrittel backen.

IMG_2778

IMG_2784
Nachdem die Florentiner ausgekühlt sind (vorher zerfallen sie leicht) können sie noch dekoriert werden. Dafür die Zartbitterschokolade grob hacken und über dem Wasserbad schmelzen. Kurz die Florentinerkugeln mit der Unterseite in die geschmolzene Schokolade tauchen und nochmals auskühlen lassen. In einer Dose verpackt bleibt die Knusperei noch einige Tage lang frisch, falls Ihr sie nicht sofort verspeist oder verschenkt.

IMG_2786

IMG_2790

IMG_2799
Die knusprigen Bällchen schmecken nicht nur gut zum Kaffee, sondern sind auch ein hervorragendes kleines Mitbringsel, wenn man jemandem eine Freude machen möchte. Deswegen nehme ich mit diesem Rezept an Liv’s Blogevent „Handgemacht von Herzen“ teil. Schaut Euch mal Ihre vielen tollen Rezeptideen  auf ihrem Blog www.thank-you-for-eating.com an. Vor allem die köstlich aussehenden Erdnuss-Karamell Brownies haben es mir angetan und müssen bald nachgebacken werden.

handgemacht event

2 Kommentare

  1. Natali

    Oh, wie lecker! Mit dem Schokofuß sehen die echt zum sofort-und-auf-die-stelle-vernaschen aus. 🙂

    Antworten
    • Amy

      Ja, das stimmt! Ich weiß nicht, bei wem sie länger als 2-3 Tage „überleben“ könnten 😀

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte dich auch interessieren

Laugenbagel

Laugenbagel

Oreo-Käsekuchen mit Birnen

Oreo-Käsekuchen mit Birnen

Fitness Diary Oktober

Fitness Diary Oktober

Fitness Diary KW 20 + Läuferbeschwerden

Fitness Diary KW 20 + Läuferbeschwerden