Fitness Diary AUGUST 2014

von | 02. September 2014 | Allgemein, Fitness | 4 Kommentare

Puh, in noch nicht mal zwei Wochen findet mein offizieller Halbmarathon statt. Ich bin schon so aufgeregt!
Deswegen war der vergangene Monat auch geprägt von Lauftraining. Wer hätte gedacht, dass es im August so oft regnen würde? Bei Zweistündigen Läufen im Dauerregen gibt selbst die Hightech-Regenjacke irgendwann resigniert auf. Deswegen habe ich ein paar Läufe verschoben, bzw. 1-2 mussten auch ausfallen, aber dazu weiter unten mehr. Hier könnt Ihr Euch erstmal die Übersicht, die nach dem Klick größer wird, ansehen.

Aug 14 Fitnessdiary

Wenn man sich versucht an einen Trainingsplan zu halten, besteht die Gefahr, dass einem der Spaß verloren geht und das Training immer mehr zu einer mühsamen Arbeit wird. An ein paar Tagen hatte ich auch wirklich wenig Lust Laufen zu gehen diesen Monat. Man denkt an die Zielzeit, die man gerne erreichen würde und an Distanzen, die man noch austesten muss. Ein Ausgleich mit anderen Sportarten (vor allem beim Yoga), hat mich aber wieder daran erinnert, warum ich mir das eigentlich „antue“.
Ich liebe das Laufen, ich liebe es, wenn die Seeluft um meine Nase weht, mich Sonne oder Regen zum Blinzeln bringen und ich mich immer weiter fortbewege und neue Orte erkunde. Ich tue das nicht für eine gute Zielzeit oder gar zum Kalorienverbrennen. Ich tue das schlichtweg für mich. Und wisst Ihr was? Ich freue mich schon so sehr auf den Halbmarathon am 14.09. und auf die letzten Trainingseinheiten bis dahin. Ich kann mich noch genau an die Atmosphäre von meinem ersten offiziellen Lauf erinnern, an die tollen Leute, die Musik und an das Angefeuertwerden. Und falls es an dem Tag regnen sollte, bin ich vorbereitet.

Ich wollte Euch ja noch erzählen, wieso ich nicht alle Läufe einhundertprozentig absolvieren konnte. Vielleicht wundert Ihr Euch auch schon, warum ich an einem Tag nur 1 km gelaufen bin. Das hat folgenden Hintergrund: Den besagten Lauf wollten mein Liebster und ich eigentlich zusammen absolvieren. Er wohlgemerkt auf Inlinern. Tja, dann kam eins zum anderen und wir hatten einen kleinen Unfall. Bis auf ein paar Schürfwunden und ein dicker blauer Bluterguss am Po, ist uns aber nichts passiert. Aber ich wollte nach dem doch recht großen Schock nur noch nach Hause und den Lauf nicht mehr fortsetzen 😀

fitnessdiary august

Wünsche für den September:
– mich an den letzten Trainingsläufe erfreuen
– ausgeruht und in Topform den Halbmarathon genießen
– 2x wöchentlich Krafttraining beibehalten
– mindestens 1x wöchentlich Yoga
– nach dem Halbmarathon 10 Tage Bikram-Yoga testen

Wie war Euer August? Hat das Wetter auch Eure Trainingsroutine beeinflusst?

 

4 Kommentare

  1. Jenny

    Wow, du joggst echt krass lange Strecken, RESPEKT!!!
    LG Jenny

    Antworten
    • Amy

      Danke, Jenny 😉 Aber da habe ich mich ja auch erst über viele Jahre hinweg rangetastet.
      LG Amy

      Antworten
  2. Jessy

    Ich bin auch leidenschaftliche Läuferin. So weit wie du komme ich zwar noch nicht, aber Übung macht den Meister 😉 Ich drück dir die Daumen für den Marathon!

    Liebe Grüße Jessy von Kleidermädchen

    Antworten
    • Amy

      Dankeschön, dass ist aber lieb. Damit hast du absolut Recht! Ich bin bei Weitem auch keine professionelle Läuferin. Vor allem mein Schneckentempo lässt manchmal noch zu wünschen übrig 😉

      LG Amy

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte dich auch interessieren

Beauty Wichtelpäckchen

Beauty Wichtelpäckchen

Hello Life!

Hello Life!

Kichererbsenschnitzel

Kichererbsenschnitzel

Französische Schokocrossaints

Französische Schokocrossaints