Essence „Mountain Calling“ Review

von | 07. Dezember 2014 | Allgemein, Lifestyle | 6 Kommentare

Mich erreichte vor ein paar Tagen wieder ein kleines Päckchen von Essence mit der neuen „Mountain Calling“ Limited Edition. Da die Produkte schon ab Dezember erhältlich sind, wollte ich nicht zu lange mit dem Ausprobieren warten, damit ihr die Sachen noch bekommt, falls etwas für euch dabei ist.
Mein erster Eindruck der LE war positiv, ich mag das winterlich-romantische Design sehr gerne und auch das Farbschema spricht mich an. Vielleicht bin ich aber auch etwas voreingenommen, denn die kuscheligen Socken haben sofort meine kalten Füße gewärmt und so mein Herz im Sturm erobert. Bei genauerer Betrachtung war ich allerdings immer noch angetan von der LE, weswegen ich euch mein Urteil und meine Empfehlungen nicht vorenthalten möchte.

essence mountain calling le

Meine Meinung zu der „Mountain Calling“-Limited Edition

translucent powder essence leFans von in Muster gepressten Puderprodukten können bestimmt an dem Transculent Powder in „01 Snow Art“ nicht ohne einen Blick vorbei gehen. Optisch machen solche Pressungen einfach was her, aber leider nutzen sich die Bildchen ja schnell nach ein paar Anwendungen ab. Das macht aber nichts, denn das Puder hält, was es verspricht. Eine transparente Mattierung. Perfekt um ein Make-Up zu finishen bzw. die Haltbarkeit zu verlängern. Auch wenn es sehr weiß aussieht, verschmilzt es im Gesicht schnell mit dem Hautton und hinterlässt eine natürlich mattierte Haut.

essence le cream to powder blushEin ebenso solides Produkt ist das Cream to Powder Blush in „01 Let’s Climb Mountain Beauty“. Es lässt sich mit einem Pinsel leicht im Gesicht auftupfen und verarbeiten. Bei dezenter Dosierung sieht man einfach schön frisch aus, mit etwas mehr Produkt kann man schon fast mit Schneewittchens Apfelbäckchen konkurrieren. Ehrlich gesagt scheue ich mich im Alltag davor, Cremeblushes so benutzen, weil ich denke, dass sie mehr Sorgfalt benötigen und sich nicht so leicht auftragen lassen. Dieser Blush hat mich eines besseren belehrt und ich werde ihn gerade im Winter jetzt häufiger nutzen, weil er es tatsächlich schafft, die Wangen so rosig wirken zu lassen, wie nach einem langem Spaziergang im Schnee. (Siehe Gesamtlook unten)

lets climb mount beauty we love winter holidaysAuch über die Nagellacke habe ich mich gefreut. Der Schneeflocken Top Coat „01 Snow Alert“, den ihr oben sehen könnt, zaubert in Sekundenschnelle ein winterliches Naildesign.
Der Rotton „03 Let’s Climb Mount Beauty“ ist hübsch, lässt sich einfach in einer Schicht auftragen, aber ist jetzt kein Lack, den ich so ähnlich nicht schon in meiner Sammlung gehabt hätte. Der tannengrüne „02 We Love Winter Holidays“ hingegen ist ein Highlight und stimmt mich total auf Weihnachten ein. Der Lack deckt toll (wenn man sich keine Macke am kleinen Finger reinhaut) und trocknet normal schnell. Die Lacke haben beide keinen groben Schimmer, aber ein tolles Gloss-Finish.

essence paletteDas Highlight für viele ist bestimmt die bildhübsche Lidschatten-Palette in „01 meet me @ the ski lodge“. Der Vorteil an der Palette ist nicht nur so süße Aufmachung sondern auch die praktische Verpackung, mit der man perfekt auf Reisen mit sechs Standard-Farben ausgerüstet ist.
Mit den hellen Tönen und dem Braun lassen sich neutrale Tagesmakeups zaubern, die man mit dem dunklen Grün und Blau vertiefen und für den Abend anpassen kann. Die Lidschatten sind sehr samtig und lassen sich superleicht verblenden.

mountain calling eyeshadow paletteAllerdings krümeln sie auch recht stark, weswegen man nach dem Schminken deutliche Partikel auf der Haut unter den Augen hat und wegwischen muss. Auch die Deckkraft ist vor allem bei den hellen Tönen ein wenig schwach. Dennoch hat mich die Qualität der Lidschatten allgemein positiv überrascht. Allein für das Dunkelblau (erinnert mich an MAC „Contrast“ und das Grün (erinnert mich an MAC „Humid“) würde sich ein Kauf der Palette für weniger als 4€ auf jeden Fall lohnen!

IMG_4789Links seht ihr einen Swatch des 2-in-1 Kajal Pen. Sowohl Grün als auch Braun decken gut und haben an meinem Auge für keine Irritationen gesorgt. Wie die grüne Seite als Eyeliner wirkt, könnt ihr unten im Gesamtlook erkennen. Daneben ein Swatch des Puders (unverblendet!) und des Lip Balms in „02 Let’s Climb Mount Beauty“. Der Lipgloss in der Tube ist toll pigmentiert und passt perfekt zu dem Schneewittchen-Blush. Er trocknet die Lippen nicht aus, aber so pflegend wie ein richtiger Balm ist er natürlich auch nicht.

Mein Gesamtlook mit den Produkten der LE

amu mountain calling

IMG_4760


Wie gefällt euch die LE? Welches Produkt wäre vielleicht etwas für euch?

eure amy

6 Kommentare

  1. Sarah

    Wow, wirklich tolle Sachen, die Lacke gefallen mir sehr gut.

    Antworten
  2. Julia

    Die Le gefällt mir richtig gut. Ich wollte eigentlich den hellblauen Nagellack haben, aber ich bin sicher mal wieder zu spät.

    Antworten
    • Amy

      Oh schade, ja das geht bei den LEs manchmal echt schnell.
      LG Amy

      Antworten
  3. Hannah J.

    Hallo liebe Amy,

    wow, das sind echt tolle Sachen! 🙂
    Und sie sehen megaschön aus! *-* <3

    Ganz liebe Grüße,
    Hannah
    <3

    Antworten
  4. Frau Fofftein

    Hallo Amy,
    danke für die Review. Die Palette hatte mich interessiert, aber wenn sie so wenig Farbe abgibt, dann ist es eher nichts für mich. Schade. 🙁 Aber der Blush sieht dafür spannend aus.
    Der Komplettlook im letzten Bild sieht übrigens toll an dir aus!
    Liebe Grüße, Frau Fofftein

    Antworten
    • Amy

      Vielen Dank 🙂
      LG Amy

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte dich auch interessieren

Oster-Federkranz DIY

Oster-Federkranz DIY

Orientalischer Kichererbsensalat

Orientalischer Kichererbsensalat

Adventskalender 10. Türchen

Adventskalender 10. Türchen

Nail the Rainbow

Nail the Rainbow