Elsässer Flammkuchen

von | 12. Oktober 2023 | Food | 0 Kommentare

Hauchdünner, knuspriger Boden und ein herzhafter Belag aus Zwiebeln und Speck- so schmeckt der Klassiker unter den Flammkuchen. Weltweit gehört der Elsässer Flammkuchen zu den beliebtesten Gerichten und wird als Snack, Vor- oder Hauptspeise genossen. Das leckere Rezept für die klassische Tarte Flambée findest du hier.

Ursprung von Elsässer Flammkuchen

Vor über 100 Jahren wurde auf den Bauernhöfen des französischen Elsass das Brot im großen Holzbackofen gebacken. Um zu prüfen, wann der Ofen die richtige Temperatur für das Brot erreicht hat, wurde ein kleine Stück Teig auf die Steinplatten im Ofen gelegt. Wenn das Stückchen kross wurde, war der Ofen bereit für das Brot. Ein Bäcker hatte irgendwann die Idee, den kleinen Teigling mit Speck und Zwiebeln zu belegen– und so war die Idee des Flammkuchens geboren.
Übrigens: Aus Frankreich stammen einige Köstlichkeiten! So beispielsweise auch Flamiche Lorraine.

Flammkuchen Belag

Aus einer einfach Idee wurde über viele Jahre hinweg ein beliebtes Gericht, das weltweit in Haushalten und Restaurants verspeist wird. Was ich an Flammkuchen so mag, ist das Gefühl von Teilen und Geselligkeit, das meist mit seinem Verzehr einhergeht. Außerdem lässt er sich vielfältig belegen, so dass es kaum jemandem gibt, der kein Fan von Flammkuchen ist. Belag Ideen sind zum Beispiel:

  • Gemüse: Gemüse aller Art, wie z.B. gedünstete Paprika, Zucchini oder Pilze, macht den Flammkuchen schön bunt und aromatisch.
  • Käse: Ob milder Gouda, würziger Ziegenkäse oder kräftiger Camembert– Käse geht immer.
  • Schinken, Räucherlachs oder Tofu: Anstatt des klassischen Specks passen auch andere Fleisch(lose) Varianten.
  • Mexikanische Art: Auf einen mexikanisch-inspirierten Flammkuchen gehören Mais, Bohnen und Chili.
  • Mediterrane Art: Der Geschmack von Oliven, getrocknete Tomaten, Pesto und Basilikum katapultieren einen direkt ans Mittelmeer.

 

Elässer Flammkuchen mit Messer an der Seite

Rezept für Elsässer Flammkuchen

Zutaten für 4 Flammkuchen

Für den Teig
220 g Mehl
120 ml lauwarmes Wasser
8 g frische Hefe
1 EL Olivenöl
0,5 TL Salz
Für den Belag
400 g Creme Fraiche
200 g gewürfelter Speck
2 weiße Zwiebeln
Salz und Pfeffer
frischer Thymian

Zubereitung

  1. Für den Teig alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig mit Öl bestreichen
    und mit einem Tuch bedeckt 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
  2. Für den Belag Creme Fraiche cremig rühren und salzen und pfeffern. Die Zwiebeln
    schälen und in Scheiben schneiden.
  3. Backofen auf 250 Grad Ober-/ Unterhitze vorheizen. Backbleche mit Backpapier auslegen.
  4. Den Teig vierteln. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen. Auf die Bleche legen.
  5. Mit der Creme bestreichen und mit Zwiebeln und Speck belegen. Flammkuchen etwa 12 Minuten kross backen. Nach dem Backen mit frischem Thymian bestreuen.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte dich auch interessieren

Raw Cake mit Khaki

Raw Cake mit Khaki

Saftiger Schokokuchen mit Amaranth

Saftiger Schokokuchen mit Amaranth

Veganer Borschtsch | vitaminreicher Eintopf für kalte Tage

Veganer Borschtsch | vitaminreicher Eintopf für kalte Tage

Kürbis-Cheesecake

Kürbis-Cheesecake