Babka Kuchen

von | 01. Dezember 2021 | Food | 0 Kommentare

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt. Bei vielen Familien startet bald die Adventzeit und die Tage bis Weihnachten werden gezählt. Was bei vielen Naschkatzen in der kalten Jahreszeit neben Plätzchen nicht wegzudenken ist, sind Zimtschnecken. Alleine der Duft nach Zimt erinnert schon an Weihnachten. Wenn du also ein Fan von Zimtschnecken bist, solltest du auf alle Fälle diesen Babka Kuchen als neue Version der Hefeschnecke ausprobieren: eine Mischung aus riesiger Zimtschnecke und Schokoladen-Babka. Sie ist das ultimative Upgrade in jeder Hinsicht: größer, schokoladiger und fluffiger. Was passt schon besser zum Adventskaffee als eine schokoladig-fluffige Hefeschnecke?

Was ist eigentliche eine Babka?

Babka, auch bekannt als Baba, ist ein süßer Brioche-ähnlicher Hefekuchen und kommt ursprünglich aus Mittel- und Osteuropa. Das Wort „Babka“ heißt im Polnischen nicht nur Napfkuchen, sondern auch Großmutter. Und wie jeder von uns weiß, ist der Kuchen von Großmutter schon immer der Beste. Der Kuchen wird in Polen, Serbien, Bulgarien, Mazedonien und Albanien traditionell beim Osterfrühstück am Ostersonntag verzehrt. In Rumänien ist dieses Gebäck auch beliebt an Weihnachten, Neujahr und Pfingsten.
Aber dieser leckere Babka Kuchen ist nicht nur in den oben genannten Ländern beliebt, sondern auch in Israel. Die israelische Babka geht auf die Tradition der jüdischen Gemeinden in Osteuropa zurück. Diese Version wird mit zwei ineinander verschlungenen Hefezöpfen in einer hohen Kastenform gebacken. Der Kuchen ist meist mit Zimt oder Schokolade gefüllt und mit Streusel dekoriert.
Während der traditionelle Osterkuchen nach polnischer Art als ungefüllter Kuchen in Gugelhupf (Napfkuchen)-Form und der nach israelischer Art in einer Kastenform gebacken wird, stelle ich dir hier das Hefegebäck in Form einer Riesen-Hefeschnecke vor.

Die größte Schokoladen-Hefeschnecke, die du je gebacken hast

So ein Babka Kuchen sollte jeder mal backen, erst recht mit Schokolade und Walnüssen als Füllung. Wer will nicht mal in eine riesige Hefeschnecke gefüllt mit Schokolade beißen? Und weil Teilen Freude macht, kannst du mit diesem Hefekuchen direkt mehrere Menschen glücklich machen. Er ist nicht nur für den Adventskaffee geeignet, sondern auch perfekt für den Adventsbazar, Geburtstage oder fürs nächste Party-Buffet. Er ist jedenfalls nicht nur lecker, sondern wegen seiner optischen Erscheinung auch ein echter Hingucker.

Der Teig ist süßlich und erinnert an einen Brioche, die Herstellung dauert – wie es eben bei Backen mit Hefe so üblich ist, ein wenig länger. Wenn du also dieses phänomenale Rezept für die Babka-Schnecke ausprobierst, nimm dir bitte genügend Zeit. Es geht hier nicht um einen schnellen Kuchen, sondern um ein Rezept, das viel Geduld und Liebe bei der Zubereitung benötigt. Nur so wird der Hefeteig fluffig.

Das Aufwickeln und Eindrehen der Teigstreifen wird wahrscheinlich eine klebrige, schokoladige Sauerei werden, aber das ist doch Teil des Spaßes an einem Backprojekt. Nach dem Backen sieht es jedenfalls umwerfend aus, egal wie unordentlich das Formen war.

Tipp: Wenn du nicht ganz so viel Zeit hast, kannst du den Teig auch über Nacht im Kühlschrank gehen lassen.

Großer Babka Kuchen mit Schokolade und Walnüssen gefüllt

Großer Babka Kuchen mit Schoko-Walnuss Füllung

Zutaten
Für den Hefeteig:
280 g Mehl
7 g Trockenhefe
0,5 TL Salz
180 ml lauwarme Milch
10 g geschmolzene Butter
15 g Kokosblütenzucker

Für die Füllung:
60 g Kokosblütenzucker
200 g Zartbitterschokolade
10 g geschmolzene Butter
100 g Walnusskerne

Zubereitung

  1. Alle Zutaten für den Teig miteinander verkneten. So lange kneten, bis der Teig homogen wird. 1 Stunde abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.
  2. Schokolade hacken und über dem Wasserbad schmelzen. Walnüsse hacken.
  3. Eine kleine runde Springform mit Backpapier auslegen und den Rand einfetten. Den Backofen auf 180 Grad Ober-/ Unterhitze vorheizen.
  4. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche im Rechteck ausrollen. Mit der geschmolzenen Butter und der Schokolade bestreichen. Mit Zucker und Walnüssen bestreuen.
  5. Die Teigplatte in Streifen schneiden und einen davon vorsichtig aufrollen und in die Mitte der Backform legen. Die restlichen Teigstreifen drumherum wickeln.
  6. Den Kuchen abgedeckt noch mal 15 Minuten gehen lassen. Den Kuchen im heißen Ofen 30-35 Minuten backen. Mindestens 10 Minuten in der Form vor dem Servieren auskühlen lassen

 

Du möchtest lieber fruchtige Schnecken backen? Dann sieh‘ dir gerne hier mein Rezept für Blaubeerschnecken an. 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte dich auch interessieren

Heidelbeer Tartelettes

Heidelbeer Tartelettes

Blumenkohlkroketten

Blumenkohlkroketten

Hähnchen Bao Buns

Hähnchen Bao Buns

Vegane Grünkohlsuppe

Vegane Grünkohlsuppe