So bleibt deine Avocado frisch

von | 06. Juni 2024 | Küchenwissen | 0 Kommentare

Im Sushi oder Smoothie, als Guacamole, im Salat, auf Brot oder pur – Avocados werden immer beliebter. Unter ihrer robusten Schale verstecken sie ein zartes Fruchtfleisch und jede Menge Nährstoffe, zum Beispiel viele ungesättigte Fettsäuren. Die sind zwar sehr gesund, haben aber auch ordentlich Kalorien. Ernährungswissenschaftler empfehlen deshalb nicht mehr als eine halbe Avocado am Tag. Finden wir okay, aber was tun mit der anderen Hälfte? Wie werden aufgeschnittene Avocados gelagert und frisch gehalten?

Avocados richtig lagern

Erst einmal kommt es darauf an, wie du deine Avocado anschneidest. Je größer die Oberfläche der offenen Frucht, desto schneller verdirbt sie an der Luft. Teilst du deine Avocado in zwei Hälften, dann versuche dies mit einem glatten Schnitt zu tun.

1. Avocados ohne Sonderbehandlung aufbewahren

Schale und Kern solltest du nach Möglichkeit an der Avocado-Hälfte lassen. Denn der Kern verströmt Enzyme, die die Frucht langsamer reifen und auch verderben lassen. Die erste angeschnittene Avocado lagern wir also mit Kern im Kühlschrank.

2. Avocado-Hälften im Plastikbeutel lagern

Für den zweiten Test verwenden wir einen verschließbaren Gefrierbeutel. Darin wird die Avocado-Hälfte mit der Schnittkante nach unten gelagert.

3. Avocado-Hälften im Wasserbad aufbewahren

Nach dem gleichen Prinzip soll das Wasserbad funktionieren. Dafür füllen wir eine kleine Schüssel mit kaltem Wasser und legen die angeschnittene Avocado hinein, sodass sie komplett bedeckt ist.

4. Avocado-Hälften mit Olivenöl und Folie frisch halten

Wir pinseln die Avocado-Schnittseite mit Olivenöl ein und wickeln eine Klarsichtfolie drumherum – diese klebt dank des Öls gut an.

5. Avocados zusammen mit Zwiebeln lagern

Nicht nur Avocados haben Superkräfte, auch Zwiebeln sagt man so einiges nach – zum Beispiel, dass sie angeschnittene Avocados länger frisch halten sollen. Wir füllen also ein paar Zwiebelwürfel in eine Dose, legen eine Avocado-Hälfte mit der Schnittkante darauf und verschließen das Ganze. Die Säfte aus der Zwiebel sollen helfen, den Oxidationsprozess der Avocado zu verlangsamen und sie grün und frisch zu halten.

6. Avocados mit Zitronensaft beträufeln

Was beim Backen mit Äpfeln funktioniert, sollte auch bei der Avocado klappen oder? Wir machen es jedenfalls genauso und beträufeln die Schnittseite einer Avocado mit frischem Zitronensaft, reiben die Flüssigkeit gründlich ein und lagern die Frucht dann in einer Dose im Kühlschrank.

Fazit Avocado Test:

24 Stunden später bewerten wir das Ergebnis. Gewonnen hat … tatsächlich die Avocado auf den Zwiebelstücken, die ätherischen Öle der Zwiebel haben hier wahre Wunder vollbracht! Sie ist nur minimal verfärbt und unverändert in der Konsistenz. Ebenfalls funktioniert haben die Tricks mit der Zitrone und die komplett unbehandelte Avocado. Nicht überzeugen konnten das Wasserbad, dass die Avocado ordentlich gebräunt hat, und die Versionen mit Plastikfolie oder Gefrierbeutel. Es muss also gar nicht immer so kompliziert sein!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte dich auch interessieren

Sind die Eier noch gut? – der praktische Wasserglas-Test

Sind die Eier noch gut? – der praktische Wasserglas-Test

Heiß auf Eis! Das Eis ABC

Heiß auf Eis! Das Eis ABC

Hilfe, der Kühlschrank stinkt!

Hilfe, der Kühlschrank stinkt!

Luftiger Hefeteig – mit diesen Tricks geht er garantiert auf

Luftiger Hefeteig – mit diesen Tricks geht er garantiert auf