Apple Pie

von | 04. September 2014 | Allgemein, Food | 2 Kommentare

Der Herbst hat auch Einzug in meine Küche gehalten, woran ich Euch gerne teilhaben lassen möchte. Ich kann momentan einfach nicht genug bekommen, von Kuchen mit Herbstobst und wärmenden Eintöpfen.
Den Beginn macht ein superleckerer Apfelkuchen aus Mürbeteig. Äpfel sind das ganze Jahr über zu kaufen, aber nie so frisch und lecker wie jetzt. Durch das Rezept traue ich mich nun endlich auch wieder an Mürbeteig heran. Früher ist der Teig bei mir meistens misslungen, aber dieser hier gelang mir auf Anhieb. Wichtig bei Mürbeteig ist einfach, ihn so kalt und schnell wie möglich zu verarbeiten, damit es nicht in einer Krümelschlacht endet.

Zutaten (für eine 20cm ∅ Springform oder eine kleine Tarteform):

Für den Teig:

  • 200g Mehl
  • 80g Zucker
  • 60g Butter
  • 2-3 EL kaltes Wasser
  • 1/2 TL Backpulver

Für die Füllung:

  • 3-4 saure Äpfel (geschält, entkernt und gewürfelt)
  • 5 EL Zucker
  • 1 TL Zimt
  • 2 EL Butter

Optional:

  • gehackte Walnüsse
  • aufgeschlagene Sahne
  • Vanilleeis
  • Puderzucker

Rezept:
Mehl und Butter in eine große Schüssel geben. Die Butter mit den Händen zerkleinern und mit dem Mehl mixen. Danach Zucker, Backpulver und Wasser dazu geben und eine Teigkugel formen. Diese in Folie wickeln und in den Tiefkühler stellen. Heizt den Ofen auf 180° C Ober-/ Unterhitze vor.
In Zwischenzeit in einem großen Topf die Butter zum Schmelzen bringen und den Zucker hinzufügen. Wenn die Flüssigkeit anfängt braun zu werden, die Apfelwürfel und den Zimt dazu geben und das ganze für etwa 5 Minuten köcheln. Falls Ihr noch zusätzlich gehackte Walnüsse in der Füllung mögt, fügt Ihr sie hier hinzu.
2/3 des Teiges ausrollen und in die Form legen. Achtet darauf, den Teig groß genug auszurollen, damit der Kuchen auch einen Rand hat. Mit einer Gabel ein paar Mal einstechen und für 8 Minuten vorbacken. Danach die karamellisierten Äpfel in die Form füllen, den restlichen Teig ausrollen, in Streifen schneiden und in Gitterform den Kuchen damit bedecken. Nun wird der Kuchen nochmals für etwa 20 Minuten gebacken. Falls der Kuchen zu braun wird, sollte er mit Alufolie abgedeckt werden. Die perfekte Apple Pie sollte nicht zu knusprig und trocken werden, sondern leicht mürbe, sodass er fast auf der Zunge zergeht.

applepie

Nach Belieben mit Sahne, Vanilleeis und/ oder Puderzucker am besten noch warm genießen!

apple pie vanilla

 

2 Kommentare

  1. Jenny

    Der sieht super aus!!!
    Mit Eis und Sahne natürlich der Knaller 🙂

    Antworten
  2. Julia

    Sieht richtig lecker aus 🙂

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte dich auch interessieren

French Toast Auflauf zum Frühstück

French Toast Auflauf zum Frühstück

Fitness Diary KW 21 + Montagsmotivation

Fitness Diary KW 21 + Montagsmotivation

Vegetarisch Grillen

Vegetarisch Grillen

Radieschensalat mit Apfel und Minz-Dressing

Radieschensalat mit Apfel und Minz-Dressing